+49 89 319 59 14 noreply@fw-eching.de

Bürgerversammlung 2021

Bei der Bürgerversammlung 2021 am 21. Oktober waren ca. 50 Bürger*innen im Bürgerhaus versammelt.

  • Die Einwohnerzahl im Gemeindegebiet ist 2021 um ca. 200 Personen leicht rückläufig. Der Zu- bzw. Fortzug ist relativ hoch mit 8%. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,4%.

  • Bei der Liegenschaft Huberwirt sind seit dem Kauf 2020 weiterhin keine konkreten Pläne zur Nutzung vorgesehen. BGM Thaler sagt er könne sich vorstellen zukünftig dort möglicherweise wieder eine Gastronomie anzusiedeln und die ehemaligen Hotelzimmer als Vereinsräume oder für Betreutes Wohnen zu nutzen.

  • Die Gemeinde wurde im Sommer 2021 in die Städtebauförderung aufgenommen. Hier können im Rahmen eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) Förderungen von bis zu 60% in Anspruch genommen werden. In diesem Zug soll auch das längst veraltet Gemeindeentwicklungsprogramm wieder erweitert werden.

  • In Günzenhausen soll die Ortsmitte eine deutliche Aufwertung (Bürgersaal/Feuerwehrhaus) erhalten sagte BGM Thaler in seinen Ausführungen. Auf Nachfrage musste er allerdings einräumen, dass sowohl beim Feuerwehrhaus (Entwässerung) als auch beim Bürgersaal (Immissionsschutz) noch massive Probleme zu bewältigen sind. Die Problematik der „Lärmbelästigung“ nach 22 Uhr beim Bürgersaal nannte BGM Thaler sogar ein „KO-Kriterium“ für das Projekt, da somit nur 10 Veranstaltungen im Jahr möglich wären.

  • Folgende Bodenrichtwerte gelten aktuell im Gemeindegebiet: Eching 1.800 Euro / Dietersheim 1.980 Euro / Günzenhausen 1.180 Euro / Geflügelhof 1.920 Euro

  • Aktuell sind 5 Neubaugebiete in Umsetzung. Zum Ende diesen Jahres sollen noch 59 Parzellen in Eching-West und Dietersheim, Am Mühlenweg vergeben werden.

  • Außerdem ist an der Böhmerwaldstraße ein Geschosswohnungsbau geplant. Hier soll der zuständige Bauträger verpflichtet werden jede dritte Wohnung vergünstigt (1.000 Euro Abschlag pro qm) im Echinger Baulandmodell zu veräußern. Die Bewerbungsfrist soll im Sommer 2022 starten und der Bezug Ende 2023 möglich sein. BGM Thaler sagte die Gemeinde könne dieses Projekt nicht selbst umsetzen, da es an den finanziellen Mittel, sowie den Kapazitäten in der Verwaltung fehle.

  • Der Radweg zwischen Eching und Günzenhausen ist im nördlichen Teil bereits mit LED Beleuchtung ausgestattet. Im Jahr 2022 soll nun auch der südliche Teil folgen.

  • Der 6-streifige Ausbau der A92 verzögert sich weiter. Sollte diese Maßnahme starten, wird auf jeden Fall die Brücke über die Autobahn für mindestens 6 Wochen nicht befahrbar sein.

  • Der Umbau der Echinger Hauptkreuzung wird auch im Jahr 2022 nicht umgesetzt. Zum Einen wird ein neues Verkehrsgutachten benötigt, zum Anderen hat ein Grundstückseigentümer gewechselt und es muss neu über eine Abtretung verhandelt werden.

  • Die Machbarkeitsstudie für die Verlängerung der U6 liegt vor und kommt zum Ergebnis von einem Faktor von 0,1. Förderfähig wäre diese Maßnahme aber erst ab einem Faktor von 1,0. Damit ist dieses Thema wohl vom Tisch.

  • Auch für die Ortsumfahrung Dietersheim liegt die Machbarkeitsstudie vor und kommt zum Ergebnis, dass die Umfahrung aufgrund der Entwässerung nicht wie üblich in einer Senke möglich ist und somit auf einem Damm errichtet werden müsste. Hier sollen weitere Schritte geprüft werden, da dies einen zu starken Eingriff bedeuten würde.

  • Für die Buslinien 690 und 695 konnten neue Taktungen erreicht werden. Ein Ringverkehr der Linie 690 kann frühestens 2026 umgesetzt werden.

  • Das Rathaus und die zugehörige Tiefgarage wurden 2021 fertig gestellt. Die Kosten beliefen sich für das Rathaus auf ca. 15,5 Millionen und die Tiefgarage auf ca. 2 Millionen Euro.

  • Der Bau der Tennishalle schreitet weiter voran und wird Kosten in Höhe von ca. 5,5 Millionen Euro verursachen.

  • Das Thema Finanzen wurde mit einer Grafik in der Präsentation in 30 Sekunden abgehandelt. Die Rücklagen sowie die Schulden sind rückläufig. Konkrete Zahlen zu Projekten oder detaillierte Informationen Fehlanzeige. Es gab keine Informationen was mit den zusätzlichen Einnahmen aus den Grundstücksverkäufen im Echinger Baulandmodell geschieht oder warum keine Mittel für das Projekt des Geschosswohnungsbau in der Böhmerwaldstraße vorhanden ist.

  • Sowohl die Feuerwehr in Eching wie auch die Feuerwehr Günzenhausen haben in 2021 neue Fahrzeuge erhalten. Aufgrund vieler ehrenamtlicher Helfer konnten die Feuerwehr Dietersheim und das BRK Eching das neue Projekt Helfer vor Ort bzw. First Responder ins Leben rufen. Zuschüsse gab es von der Gemeinde für die entsprechend benötigten Fahrzeuge.

  • In 2021 erhielt man das Siegel als Fair-Trade-Gemeinde und ein Klimaschutzbeirat wurde ins Leben gerufen. Die erste Veranstaltung dazu findet am 06.11.2021 um 10 Uhr im Bürgerhaus statt.

  • Auf Nachfrage zur Gemeinde Homepage sagt BGM Thaler dass die Ausschreibung Ende 2021 starten soll und die Umsetzung mindestens 6-9 Monate in Anspruch nehmen wird.

  • Auf Nachfrage zur Barrierefreiheit des Echinger Bahnhofs erklärte BGM Thaler dies sei Sache der Deutschen Bahn und man dürfe dort nicht tätig werden. Entsprechende Nachfragen bei der Deutschen Bahn bleiben meist unbeantwortet oder man bekommt die Aussage es gäbe aktuell kein Förderprogramm. Leider hat man das letzte Förderprogramm verschlafen, als beispielsweise die Bahnhöfe in Lohhof und Unterschließheim saniert wurden.

  • Zur Durchsuchung durch die Staatsanwaltschaft im Rathaus und den damit verbundenen Vorwürfen gegen BGM Thaler wurde kein einziges Wort verloren.

Freie Wähler Eching e.V.

Florian Gerber


  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.